Von Fallen und Fallstricken

Der sich langfristig haltende Mangel an persönlicher Klarheit auf Grund von maßgeblichen Wissenslücken, Wissensbarrieren, Wissensballast und Wissensverlust führt über kurz oder lang in die eine oder andere Falle. Zum Beispiel in die ...

Video starten

Servicefalle

Es gibt immer mehr unterstützende und begleitende Servicesysteme die fast jedermann in Anspruch nehmen kann. Oft verschaffen sie ein positives Sicherheitsgefühl. Er oder sie fühlt sich vorrübergehend in der eigenen “Micor-Welt” gut aufgehoben. Kommunikation, Organisation und Koordinierung ist Teil des einfach zu handhabenden Servicesystems, braucht nicht selbst geleistet zu werden. Für den Moment täuschen die eigenen, perfekt scheinenden Handlungsmuster eine hohe eigene Performance vor und schon sitzt er oder sie in einer Servicefalle und möchte die eigene “Micro-Welt” nicht verlassen.

Egofalle

Aufgeladen mit dem, was er oder sie so kennt, gehört und ausprobiert hat, bildet er oder sie sich eine Meinung und debattiert mit dem Gegenüber. Je nach dem, auf welches Gegenüber er oder sie trifft kann es sein, dass sich ein positives Lebensgefühl einstellt, welches vorrübergehend die eigene Begrenztheit ausblendet. Für den Moment täuschen die eigenen, perfekt scheinenden Argumente und Handlungsmuster eine hohe eigene Performance vor und schon sitzt er oder sie in einer Egofalle und keiner möchte seine “Micro-Welt” verlassen.

Partnerfalle

Er oder sie haben gelernt, dass nicht alle Nöte und Probleme in “Eigenleistung” zu schaffen sind. Deshalb hören sie bald auf zu debattieren und treten ein in den Dialog mit anderen Menschen ein. Am Ende wird klar, mit wem man was gemeinsam machen kann und schon kooperiert man miteinander. Im Dialog entstehen Pläne. Es werden Visionen besprochen. Im Idealfall lassen sich Win-Win-Situationen finden und tolle Projekte umsetzen. Je nach dem, mit welchem Partnern man kooperiert, kann es sein, dass ein positives Gemeinschaftsgefühl entsteht, welches vorrübergehend die kollektive Begrenztheit ausblendet. Für den Moment täuscht die perfekt erscheinende Planung und Umsetzung von Vorhaben eine hohe Performance des Teams vor und schon sitzen die Beteiligten in der Partnerfalle und keiner möchte wirklich seine – gerade mit viel Aufwand und Vorleistung  aufgebaute – “Macro-Welt” verlassen.

Achtsamkeitsfalle

Durch Industrie 4.0, ein wenig Glück, Gesundheit, Facebook, interessante Angebote aus der Region und globale Optionen verbunden mit einer hinreichenden Beteiligung am Wohlstand – welcher Prägung auch immer – entscheidet er oder sie jetzt vermeintlich klüger. Man will nicht in die Servicefalle, die Egofalle und auch nicht in die Partnerfalle treten und vermeidet die Auseinandersetzung nach innen und außen. Wohlstand und Flexibilität sowie Zugang zu Informationen und Ressourcen lassen unter Umständen ein positives regionales, nationales oder Weltgefühl aufkommen, welches vorrübergehend die globale Begrenztheit ausblendet. Für den Moment täuscht die perfekt erscheinende “Werbe- oder Scheinwelt” eine hohe Performance der menschlichen Gesellschaft vor und schon sitzt er oder sie in der Achtsamkeitsfalle.

Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, sich das Video nochmal anzusehen, sich mit anderen zusammen und auseinander zu setzen und ehrlich mit sich selbst und seinem Gegenüber umzugehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>