Anwendungsfelder der Wissenstechnologie

Menschngruppe

Wissenstechnologie findet seine praktische Anwendung hauptsächlich bei der Entwicklung, Einführung und Nutzung von Entscheidungsunterstützungssystemen. [1] Sie werden grob nach Daten-, Modell- oder Präsentationsfokus unterschieden und sind Mitte der 1960er Jahre entstanden. Einige dieser Systeme zeigt folgende Aufstellung:

GL (General Ledger) Mitte 1950er Datenfokus

MIS (Management Information Systems) Ende 1960er Datenfokus

DSS (Decision Support Systems) Anfang 1970er Modellfokus

EIS (Executive Information Systems) Ende 1980er Präsentationsfokus

Data-Warehouse Anfang 1990er Datenfokus

OLAP (Online Analytical Processing) Anfang 1990er Modellfokus

Business Intelligence Anfang 1990er Präsentationsfokus

Business Performance Management Ende 1990er Modellfokus
Mit der Globalisierung und den wachsenden Informationsangeboten rückt in den 2010er Jahren der Teamfokus mehr in den Vordergrund. Anwendungen aus dem Bereich social software werden zunehmend genutzt. In vielen Unternehmen werden Team Management Systeme zur Verbesserung der Performance eingeführt. Mit der Entwicklung des INKOBA® TEAMbooks wurde ein rollenbestimmter Lösungsansatz umgesetzt, der neben dem Daten-, Modell- und Präsentationsfokus in besonderer Art und Weise den Teamfokus berücksichtigt.

Grundkonfiguration eines TEAMbooks

Implementierung

Die INKOBA® TEAMbook Plattformlösung für rollenbestimmtes Informations- und Entscheidungsmanagement zeichnet sich durch seinen besonderen wissenstechnologischen Ansatz aus. Dabei spielen die Basiskomponenten des INKOBA® TEAMbooks eine besondere Rolle.

Durch das kundenspezifische Vorkonfigurieren dieser Komponenten entsteht ein unverwechselbares Kunden-TEAMbook.

Folgendes ist kundenspezifisch vor der Ingebrauchnahme zu konfigurieren:

  1. Die Organisation mit ihrer Organisationsstruktur
  2. Der vorläufige Nutzerkreis des TEAMbooks
  3. Eine Zuordnung von Nutzern zu den Teams der Organisation
  4. Eine Zuordnung von Rollen in den Teams der Organisation
  5. Eine Zuordnung von Informationsquellen für Inboundwissen
  6. Eine Zuordnung von Content/Dokumenten für Outboundwissen
  7. Der virtuelle Themenraum für die Organisation
  8. Die administrativen Konfigurationsempfehlungen

Nach Installation und Konfiguration der Basiskomponenten können Nutzer ihr persönliches Profil im Kunden-TEAMbook einrichten. Dabei übernehmen sie administrative Empfehlungen und ergänzen ihre Menüpunkte entsprechend ihrer (Rollen-) Verantwortung bedarfsgerecht.